Archiv Newsbeiträge

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Die Zeit bleibt niemals stehen. Im Internetzeitalter weniger denn je. Wir von der Fritz Schneider AG haben die Chance nicht verpasst und haben unseren Internetauftritt rundum erneuert

Übersichtlich und schnell

Ein modernes Design, neue Rubriken und mehr Übersicht sorgen dafür, dass Sie sich am PC oder auf Ihrem Mobile einfach und schnell zurechtfinden und jederzeit den Überblick behalten. Als kundennahes Traditionsunternehmen ist es uns wichtig, dass Sie uns kennen. Unser motiviertes Team, sowie auch einen Überblick über unsere fast 100-jährige Geschichte, finden Sie in der Rubrik «Über uns».

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Mit unserer Rubrik «Aktuelles» auf der Startseite verpassen Sie nichts. Seien es Tipps rund ums Heizen, aktuelle Bad-Trends, neuste Techniken, frisch eingestellte Mitarbeiter oder abgeschlossene Projekte. Wir halten Sie auf dem Laufenden. Schauen Sie dazu auch auf unserer Facebookseite vorbei und kontaktieren Sie uns bei Fragen!

Heizkosten sparen – ohne zu frieren!

Im Winter steigt der Energieverbrauch stark an, was sich bei den hohen Heizkosten bemerkbar macht. Mit
einfachen Massnahmen können Sie jedoch übermässige Heizkosten einfach vermeiden. Damit schonen Sie nicht nur Ihr Portemonnaie, sondern auch Ihre Gesundheit und die Umwelt. Wir haben für Sie einige Tipps zusammengestellt: 


Die richtige Raumtemperatur 

Grundsätzlich gilt: Jedes gesenkte Grad spart 6% Heizkosten. Die optimale Raumtemperatur liegt zwischen 18 und 22 Grad. Das Schlafzimmer und ungenutzte Räume können, je nach persönlichen
Vorlieben, auch ein bis zwei Grad kühler sein. Um die Zimmertemperatur zu messen, reicht bereits ein einfaches Thermometer aus. Zwischen unterschiedlich geheizten Räumen sollten die Türen unbedingt geschlossen werden. 


Richtig lüften

Um Schimmel zu vermeiden, muss regelmässig mindestens einmal am Tag kräftig durchgelüftet werden. Dabei sollten alle Fester gleichzeitig für ca. 5 Minuten ganz geöffnet werden. Bei gekippten Fenstern kühlt die Wohnung aus, ohne dass es tatsächlich einen Luftaustausch gibt. Heizungen warten und nachhaltig einstellen Heizungen sollten vor der Winterzeit von einem Fachmann begutachtet werden. Der Kessel sollte gereinigt, der Brenner richtig eingestellt und die Einstellung der Pumpe überprüft sein. Überlegen Sie sich bei programmierbaren Heizungen, ob es ein Grad weniger auch tut und ob der Heizbeginn nicht auf eine halbe Stunde später angesetzt werden könnte. 


Heizungen nicht zustellen 

Heizkörper sollten ihre Wärme ungebremst abgeben können, damit sich die Wärme gleichmässig im Raum verteilt. Daher sollten Möbel oder schwere Vorhänge die Heizungen nicht verdecken. 


Heizungen regelmässig entlüften 

Gluckernde Heizungen, die sich nicht mehr richtig aufheizen, benötigen sehr viel Energie und leisten wenig Wärme. Dies kommt von der überschüssigen Luft, die sich in der Heizung befindet und die Wasserzirkulation verhindert. Grundsätzlich sollte die Heizung einmal jährlich entlüftet werden.


Bei Fragen rund um Ihre Heizungen helfen wir Ihnen gerne weiter. Sie erreichen uns unter der Nummer 052 745 11 35.

Zurück zur Einfachheit?

Das Bad ist längst nicht mehr nur ein reiner Funktionsraum. Ziel ist es nicht nur, neue Technik in modernem Design zu integrieren, sondern auch, den Wohlfühlfaktor einzubeziehen. Dies stellt
neue Herausforderungen an die Planung und Gestaltung. Wir präsentieren Ihnen drei aktuelle Bad-Trends. 


Geometrie und Klarheit 

Eine durchgehend geometrische Gestaltung ist bei Neubauten oder Renovierungen sehr gefragt. Für das Bad bedeutet dies eine klare Gliederung, präzise Konturen und weitläufige Flächen, die sich in einem aufgeräumten Erscheinungsbild widerspiegeln. Die geradlinige Gestaltung und reduzierte Formgebung bringen Ruhe und Erholung ins Bad, aber verleihen gleichzeitig individuellen Charakter. Zu diesem simplen Design passen bodenebene Duschen, die ebenfalls im Trend liegen. 


Bodenebene Duschen 

Ebenerdige Duschen sind schwellenlos in den Boden integriert und schaffen so eine grosse und durchgängige Bodenfläche. Dies verschafft mehr Bewegungsfreiheit und lässt auch kleine Badezimmer grosszügig aussehen. Die bodenebene Dusche wird deshalb oft auch bei Badrenovierungen in Altbauwohnungen integriert. Neben schneller und einfacher Reinigung erlaubt sie zudem sicheres ein- und aussteigen und ist damit von Jung bis Alt beliebt. 


Individualität durch Farbe 

Farben wecken Emotionen, erzeugen Stimmungen und haben grossen Einfluss darauf, wie wir Räume wahrnehmen. Nachdem für lange Zeit Weiss und Naturtöne beliebt waren, machen nun lebendige Farben
das Rennen und tragen somit zu einer bestimmten Individualität bei. So lässt ein fröhliches Gelb den Raum grösser wirken, Rot strahlt Kraft und Energie aus, während Blau, Grün oder Türkis beruhigen und entspannen.

Heizungen der Zukunft: ökologisch, günstig und bedienerfreundlich

Moderne Heizungssysteme zeichnen sich in erster Linie durch ihre energiesparende und damit umweltfreundliche Leistung aus. Zudem bringen technische Neuerungen auch auf Bedienungsebene nützliche Veränderungen.

Solarthermie, Wärmepumpen oder hybride Systeme, umweltfreundliche Heizungen gewinnen laufend an Bedeutung. Dazu hat auch die Annahme der Energiestrategie 2050 beigetragen. Die Solarenergie wird besonders auch im Zuge der Ressourcenknappheit als ein wichtiger und kostenloser Energieträger gefördert. Durch Forschungsarbeit in diesem Bereich wird die Gewinnung dieser Form von Energie immer

wirtschaftlicher und somit attraktiver. Auch hybride Systeme, die Energie aus zwei verschiedenen Quellen gewinnen, sind bereits hocheffizient und werden sowohl im Neubau als auch bei Sanierungen eingesetzt.

Ein weiterer Trend zeichnet sich in der Bedienung von Heizungssystemen ab. Dabei ersetzen übersichtliche Touchscreens die alten Drehköpfe. Dies erhöht nicht nur den Komfort, sondern hilft auch beim Energiesparen, da aktuelle Verbrauchswerte angezeigt und präzisere Einstellungen möglich werden. Eine dezentrale Temperaturregelung mit programmierbaren Thermostatventilen an den Heizkörpern kann ebenfalls zum Sparen beitragen. Nach einmaliger Einstellung herrscht in

jedem Zimmer die jeweils optimale Temperatur. Eine mobile Heizungssteuerung ermöglicht zudem eine Bedienung der Heizung durch den Laptop oder das Smartphone. Damit empfängt Sie die Wärme, sobald Sie zu Hause sind. 

Beim Thema Heizungen sind wir stets auf dem neusten Stand und lösen auch Ihre individuellen Probleme mit Erfolg. Sind Sie mit Ihrer Heizung nicht zufrieden oder muss sie saniert werden? Dann rufen Sie uns an: 052 745 11 35.