Newsbeiträge

Drei Mittel gegen verstopfte Fallrohre

Im Herbst wird das Thema der verstopften Dachrinnen wieder aktueller. Die ersten Laubbäume werfen ihre Blätter ab und auch das Wasser-Abflussrohr der Dachrinne, Fallrohr genannt, kann mit organischem Material verstopfen.

Das Fallrohr verläuft im Normalfall an der Aussenfassade des Hauses und führt das Regenwasser vom Dach in den Boden. Bei dauerhaften Stauungen kann nicht nur die Fassade beschädigt werden, auch der Dachstuhl kann Feuchtigkeit aufnehmen oder es kann sogar Wasser in den Keller eindringen. Um teuren Reparaturarbeiten vorzubeugen, haben wir Ihnen einige nützliche Tipps und Tricks zusammengetragen.


Regelmässiges Reinigen lohnt sich!

Wenn die Dachrinne selbst frei ist, das Wasser aber trotzdem nicht abfliesst, kann eine Verstopfung des Fallrohres vorliegen. Verstopfungen der Fallrohre entstehen meistens durch Schmutz, der durch die Dachrinne in das Fallrohr gespült wird. Somit lässt sich eine Verstopfung des Fallrohrs präventiv durch die regelmässige Reinigung und Kontrolle der Dachrinne verhindern. Grundsätzlich sollte die Dachrinne bei einem bereits installierten Laubschutzsystem einmal im Jahr von einem Fachmann oder selbstständig gereinigt werden. Das lohnt sich, da eine später notwendige Reinigung des Fallrohres aufwendiger und in der Regel nur mit technischen Hilfsmitteln möglich ist.


Tipps zur Selbstreinigung von Fallrohren

Wenn das Fallrohr über eine Klappe verfügt, durch die Regentonnen befüllt werden können, kann der Reinigungsversuch von unten erfolgen. Dafür wird nur ein Gartenschlauch benötigt. Dieser wird durch die Klappe geführt, um die Verstopfung zu durchstossen. Gibt es keine Klappe, kann die Verschmutzung mit einer Rohrspirale von oben entfernt werden. Alternativ gibt es auch spezielle Aufsätze für Hochdruckreiniger, mit denen die Verstopfung beseitigt werden kann..


Fallrohrschutz zur Vorbeugung

Um das Fallrohr vor Verunreinigung zu schützen, gibt es verschiedene Laubschutzsysteme. Der herkömmliche Fallrohrschutz wird dort in der Regenrinne installiert, wo das Fallrohr abgeht. Diese kostengünstige Variante bedarf regelmässiger Wartung der Dachrinne, da sich ansonsten bei starkem Regen das Wasser staut. Dafür hat sie den Vorteil, dass das Laub einfacher entfernt werden kann, da es sich am Schutz-Einsatz sammelt. Natürlich lässt sich dieser Fallrohrschutz bei Bedarf durch Ihren lokalen Spengler mit einem Gitter aus Metall oder Plastik ergänzen und individuell optimieren.


Bei weiteren Fragen zum Thema Fallrohrschutz oder für einen Termin zur Reinigung Ihrer Dachrinnen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.