Newsbeiträge

Wie geht es Ihrer Blitzschutzanlage?

Jeder dritte Feuerschaden wird durch einen Blitzeinschlag verursacht. Alleine im Kanton Zürich werden dadurch über 450 Gebäudeschäden verursacht. Blitzschutzsysteme verhindern zwar nicht den Einschlag, aber vermindern das Risiko eines Schadens am Gebäude und Personen. Aus diesem Grund sind Blitzschutzsysteme und deren Wartungen unverzichtbar. 


Funktionsweise

Ein modernes Blitzschutzsystem besteht aus einer Fangleiter (z.B. Kupferdraht), diversen Ableitungen und der Erdung, mit welcher die Blitzenergie in den Boden abgeleitet und unschädlich gemacht wird. Zusätzlich sorgt der «innere» Blitzschutz dafür, dass es zu keinen Überspannungen kommt und somit
keine elektrischen Installationen oder Versorgungsleitungen im Gebäude zu Schaden kommen.

Gesetzesvorschriften

Zu den Blitzschutzpflichtigen Gebäuden gehören unter anderem Sport- und Mehrzweckhallen, Konzerthallen und allgemein Bauten mit Räumen, die eine grosse Personenanzahl zulassen. Auch Beherbergungsbetriebe, besonders hohe Gebäude und grosse Betriebsbauten unterstehen dieser Pflicht. Für Eigenheime ist zwar nicht immer eine Blitzschutzpflicht vorgesehen, jedoch wird die Installierung eines modernen Blitzschutzsystems dringend empfohlen. Ebenso ist eine periodische Kontrolle
mindestens alle zehn Jahre oder direkt nach einem Blitzeinschlag empfehlenswert. Nur so lassen sich grosse Schäden für Gebäude und Menschen vermeiden. Neben den Schutzvorkehrungen bringt die Ausrüstung des eigenen Hauses mit einer Blitzschutzanlage einen finanziellen Vorteil mit sich. Wer nämlich eine Blitzschutzanlage installiert, erhält einen Nachlass auf die Gebäudeversicherungsprämie.